Wohlstand, eine Analogie mit dem menschlichen Körper

[Nachtrag: 22. März 2018]

Was hat die Ökonomie mit dem menschlichen Körper zu tun, würden sich einige Fragen. Man sollte wissen, dass die Natur in vieler Hinsicht besser ist, als der menschliche Geist je im Stande sein wird, die Werke durchzuführen, vor allem nicht, wenn wir nicht als Primaten hinausgewachsen sind und uns immer noch so verhalten.

Die Natur zeigt uns, wie man bestimmte Dinge besser machen kann, ob es Fassadenfarbe ist, die in gewissenmaßen der Lotuseffekt nachgemacht wurde, um Schmutz abzuweisen; Sonar* der Delfine zur Ortung, wird z. B. in U-Booten eingesetzt wird. Aale die Elektrizität freisetzen vergleichbar mit unseren Batterien, die chemische Energie in elektrische Energie umwandeln etc.

Wie jeder weiß, muss das Blut durch den gesamten Körper gepumpt werden, damit jedes Organ seine Funktionen aufrechterhalten kann. Das Blut wird in bestimmten Situationen natürlich primär für bestimmte Organe eher zur Verfügung gestellt z. B. wenn wir essen und das Essen verdaut werden soll, dann sinkt das Blut in den Magen; sind wir in Gefahr und wir müssen flüchten, dann wird die Muskulatur besser durchblutet – ein Extremfall: wir sind der Kälte ausgesetzt und wir frieren, das Blut wird systematisch von äußeren Körperstellen, wie Zehe, Finger etc. abgeschaltet und es wird versucht erstmals die überlebenswichtigen inneren Organe besser zu durchbluten.

Genauso ist es mit der Ökonomie. Der Geldfluss ist gleichzusetzen mit dem Blutfluss. Man kann systematisch und kontrolliert den Geldfluss in oberen Etagen primär zirkulieren lassen, so dass das Arbeitervolk, die das Geld eigentliche erwirtschaftet, ausgelaugt wird. Dies hat dann nicht mehr mit Wohlstand zu tun. Wohlstand ist, wenn so wie das Blut im menschlichen Körper gleichberechtigt alle Organe mit Nährstoffen versorgt, muss das Geld durch das ganze Volk gleichberechtigt fließen. Herrscht Wohlstand, dann hat das Volk eine Basis zum Leben, sonst ist es nur ein Überlebenskampf. Sinkt der Wohlstand so steigt auch gleichzeitig die Kriminalität. Die Menschen werden dann zu Bestien und es bleibt nichts von der zivilisierten Kultur übrig. Dies alles ist bereits in den oberen Etagen bekannt; es wird nur bewusst instrumentalisiert.  Eine andere Taktik ist, das Volk verdummen zu lassen, so dass es keine Fragen stellt und den eigenen Interessen nicht in die Quere kommt, dies ist vergleichbar mit einem weinenden Baby, dem man einen Schnuller gibt. Diese Taktik ist auch in einer Zeit mit Wohlstand zu erkennen. Ersetzen Sie den Schnuller, die das Kind bekommt mit tollen Autos, Freudehäuser, Drogen etc., dann verstehen Sie vorauf ich hinauswill. Natürlich gibt es nichts Falsches an tollen Autos, ich selber liebe Autos, aber was ich damit zum Ausdruck bringen will ist, dass man bewusst den Fokus verschiebt. Die ganzen Industrien angefangen von der Pharmaindustrie, Waffenindustrie bis zu den Banken sind miteinander verwoben bzw. sind miteinander teuflische Ehen eingegangen. Somit bleibt vieles Verborgen bis zum Tag der Abrechnung. Der Terminus Abrechnung im vorherigen Satz kann man klassisch, wie auch im religiösen Sinn interpretieren.

Fußnote

* Unterschied zwischen Sonar und Radar:
Beim Sonar geht es um akustische Wellen, genauso wie auch beim Durchbrechen der Schallmauer mit einem Düsenflugzeug. Radar basiert auf elektromagnetische Wellen (EM-Wellen). Dies sollte man nicht miteinander vermischen oder vertauschen. Um akustische Wellen zu übertragen, braucht man ein Medium wie Luft. EM-Wellen dagegen brauchen kein Medium zum übertragen, sonst würden die Satelliten im All auch nicht funktionieren. Da im interstellaren Weltraum fast Vakuum herrscht – die Temperatur ist fast beim absoluten Nullpunkt. Der absolute Nullpunkt liegt bei null Kelvin, was in unserer Einheit -273°C Grad entspricht. Die Temperatur im interstellaren Weltraum liegt ca. bei 2 Kelvin, also -271°C Grad. Null Kelvin bzw. -273°C Grad ist die kälteste Temperatur, es gibt nichts darunter. Der absolute Nullpunkt, also null Kelvin bzw. -273°C Grad, kann nie praktisch erreicht werden. Das Licht, welches in der klassischen Physik eine EM-Welle ist (siehe auch das Thema Welle-Teilchen-Dualismus), erreicht im Vakuum seine maximale Geschwindigkeit von 299.792.458 m/s. Dies ist auch die maximale in der Theorie zu erreichende Geschwindigkeit überhaupt. Es gibt nichts schnelleres als das Licht in der Physik.

Weiterführende Quellen und Literatur