Schlagwort-Archive: Barbier-Paradoxon

Die unendliche Schöpferkraft und die begrenzte technische Kraft/Wissenschaft

Die unendliche Schöpferkraft und die begrenzte technische Kraft/Wissenschaft

[Nachtrag: 13 Mai 2018]

Für diejenigen, die die technischen Errungenschaften (Wissenschaft) für das einzig Wahre halten. Es gibt eine obere Grenze, für das technisch machbare unabhängig von den falschen Interpretationen und Suggestionen der Wissenschaft der letzten Jahre und Jahrhunderte. Es graut mich, wenn ich Berichte im Fernsehen sehe oder in der Fachliteratur/Magazin lese. Ich frage mich, an welcher Universität so viel Falsches/fehlerhaftes Wissen gelehrt wird bzw. welche Universität/Hochschule diese sogenannten Wissenschaftler akademische Grade verliehen hat.

Ich habe im Jahre 2007 bereits versucht ein Thema aus der Astrophysik (Stringtheorie) auf meiner Webseite anzusprechen. Man sollte eines nicht vergessen, dass die Mathematik nur eine Sprache/Werkzeug ist und kein Naturgesetz (nicht wie die Physik oder andere Disziplinen es sind), d. h. man kann mit der Mathematik hochkomplexe Modelle präsentieren, die rein mathematisch gesehen auf ein sehr hohes Niveau abspielen, trotzdem nicht die Natur abbilden. Dies ist vergleichbar mit einem Jongleur, der mit Bällen jongliert und sehr komplexe Bewegungen und handlugen mit den Bällen vollführt. Die Mathematik ermöglich genau dies. Nur weil es mathematisch Korrekt  – also Widerspruchsfrei – ist, heißt es noch nicht, dass dies richtig ist – im Sinne vom natürlich gegeben oder die Natur repräsentierend/abbildend, nämlich darum geht es in der Physik.

Eine andere falsche Suggestion aus der Physik, wenn Wissenschaftler versuchen aus Albert Einsteins Relativitätstheorie, die Möglichkeit von Zeitreisen zu propagieren. Dies ist Nonsens! In der Relativitätstheorie geht es um verschiedene Bezugssysteme und daraus resultiert die Zeitdilatation.

Zurück zum Kernpunkt dieses Beitrages. Es gibt eine obere Grenze in der Physik bzw. was technisch (theoretisch) machbar ist. Dies verdeutlicht das Gedankenexperiment mit dem Namen Laplacescher Dämon. Ich habe in einer meiner Beiträge „Widerspruch im Halteproblem entschärfen“ die falsche Interpretation aus der Künstlichen Intelligenz berichtigt, dies soll nicht zu verstehen geben, dass es keine obere Grenze in der Künstlichen Intelligenz gibt. Auch die Quantenrechner unterliegen dieser oberen Grenze! Alles technisch Machtbare unterliegt diese oberen Grenze. Anders formuliert, alles in unserer Anschauungswelt / physikalischen Welt unterliegt dieser (oberen) grenze.

Zur Information:
Nicht nur in der Physik wird Scharlatanerie betrieben, sondern in vielen anderen Disziplinen auch. Die Menschheit unterscheidet sich in dieser Sache auch nicht von den Menschen vor 1000 Jahren, nur, dass die technischen Errungenschaften noch mehr Raum und Möglichkeiten für Scharlatanerie/Manipulierbarkeit geschaffen haben. Man versucht mit den neuen Errungenschaften die Gesetze / Regel der Kausalität nicht zu verletzen, damit man lang unentdeckt bleiben kann!

Ähnliche und weiterführende Beiträge

Sonstiges